Navigation
Malteser Bad Homburg

Hoffnungszeichen setzen!

Der Auslandsdienst der Malteser Bad Homburg spendet Hoffnungszeichen in Varez (Bosnien Herzegowina)

Aktuelle Situation in Bosnien Herzegowina

  • Die Arbeitslosigkeit in Bosnien und Herzegowina liegt seit Jahren durchschnittlich bei rund 45 Prozent. Aufgrund fehlender Industrie und wirtschaftlicher Investitionen mangelt es überall an Arbeitsplätzen – auch für Hochqualifizierte.
  • Vielerorts fehlt es immer noch an der nötigen Infrastruktur, öffentliche Verkehrsmittel gibt es kaum. Die wenigen Arbeitsplätze befinden sich meist in den Großstädten. Deshalb haben arme Bewohner ländlicher Gebiete, die sich kein Fahrzeug leisten können, kaum eine Chance an Arbeit zu kommen.
  • Viele Menschen haben infolge des Krieges mit posttraumatischen Belastungssyndromen zu kämpfen oder sind durch Verwundungen körperlich behindert und damit arbeitsunfähig. Von Seiten des Staates gibt es aufgrund von Korruption und Geldmangel nur geringe Hilfen für betroffene Familien.
  • Während des Krieges wurden viele Häuser zerstört, die bis heute nicht wieder aufgebaut wurden. Neu errichtete Gebäude werden aufgrund des Geldmangels häufig nicht fertig gebaut. Die Menschen leben in Rohbauten – teilweise ohne Fenster und funktionierender Heizung.

Das Engagement der Malteser

Die Malteser im Bistum Limburg leisten seit Mitte der 1990er Jahre in Bosnien und Herzegowina einen wichtigen Beitrag, um die Menschen dort nach dem Ende des Krieges beim Aufbau funktionierender Sozial- und Gesundheitssysteme zu unterstützen. Dazu arbeiten die Malteser auf der Grundlage von Partnerschaften mit Organisationen, Einrichtungen und Initiativen in den Zielländern zusammen, zum Beispiel Sozialämtern, Krankenhäusern, Feuerwehren, Schulen oder Suppenküchen. Gemeinsam widmet man sich zumeist sozialen oder medizinischen Projekten, die die Lebenssituation vor Ort verbessern und verarmten Familien helfen, ein eigenes Einkommen zu erzielen.

Seit dem Start der Hilfe vor mehr als 20 Jahren haben die Limburger Malteser ihr Engagement stetig ausgebaut und mit immer mehr neuen lokalen Partnern den Kontakt gesucht. Inzwischen gibt es Kooperationen mit mehr als 10 Städten und Gemeinden.

Der Auslandsdienst der Malteser Bad Homburg hat in diesem Rahmen die Patenschaft für die Grundschule und die Ambulanz in Varez übernommen:

»Hoffnungszeichen Bildung«

An der Grundschule in Varez gibt es viele Kinder, deren Eltern sich das Schulmaterial wie
Bücher, Hefte und Stifte nicht leisten können. Unser Ziel ist, die benötigten Schulmaterialien und Schulbücher für die ersten drei Grundschuljahre zu besorgen. Auch sollen Patenschaften mit Schulklassen in Bad Homburg und Varez vermittelt werden.

»Hoffnungszeichen Begegnung«

Die medizinische Versorgung in Bosnien-Herzegowina ist mit EU-Standards noch nicht zu
vergleichen. Es fehlt an technischer Ausstattung und fachlicher Ausbildung. Bereits in der Notaufnahme der Ambulanz in Varez fehlt es an den einfachsten medizinischen Geräten. Die Notaufnahme ist sehr dürftig lediglich mit den nötigsten Notfallmedikamenten, Beatmungsbeuteln und Sauerstofflaschen ausgestattet. Fast alle medizinischen Geräte und Fahrzeuge sind veraltet und entsprechen nicht mehr den aktuellen medizinischen Erfordernissen. Mit dem Hoffnungszeichen Begegnung soll die Ambulanz unterstützt und damit die medizinische Versorgung in der Region sichergestellt werden.

Weitere Informationen

Ihre Ansprechpartnerin:

Michaela Buonsenso
Leiterin Auslanddienst
Tel. (06172) 84400
Fax (06172) 8983283
Auslandsdienst
E-Mail senden
Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE23370601201201211030  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7